Freitag, 14. März 2014

"Der Tunnel hinter dem Wasserfall. Das Haus des Magiers 3" von William Corlett

"William stieß seine Hände nach vorn, breitete die Arme aus und glitt durch das eiskalte, prickelnde Wasser. Mit jedem Zug kamen die Bäume am anderen Ufer ein wenig näher. Um ihn herum funkelte das Sonnenlicht, eine leichte Brise kräuselte die Wasseroberfläche und ließ sie wie Seide schimmern. "William!", hörte er eine Stimme in der Ferne rufen. Sie gehörte seiner jüngsten Schwester Alice. Als er sich umdrehte, sah er sie im seichten Wasser am Seeufer stehen. "Komm schon!", schrie er. "Wenn man erst mal drin ist, kann man es gut aushalten.""


"Der Tunnel hinter dem Wasserfall. Das Haus des Magiers 3" von William Corlett

Verlag: dtv junior (2002)
Format: TB, 318 Seiten
ISBN: 3-423-70703-8
Preis: 8,00 € [D] 
Originaltitel: "The Tunnel behind the Waterfall" (1991)

☁ ☁ ☁ ☁


Inhalt


Sommerferien in Golden House. Doch die Freude über das Wiedersehen wird schnell getrübt, als schreckliche Neuigkeiten die Menschen im Tal erreichen: die Gegend soll zu einem Vergnügungspark gemacht werden! Die Kinder versuchen mit aller Macht das zu verhindern.


Meine Meinung


Dieser dritte Band der vierteiligen Reihe ist meiner Meinung nach der erste, bei dem sich ein wirklicher Handlungsstrang von vorne bis hinten durchzieht. Die Kinder kommen an, diesmal sind Sommerferien, und schon im zweiten Kapitel erfahren sie, dass die Gegend zu einem Vergnügungspark gemacht werden soll und das Land sowie seine Bewohner in Gefahr schweben. Sie bekommen den Auftrag, etwas dagegen zu unternehmen und tun auch alles erdenkliche dafür.

Während mich Band eins und zwei stellenweise etwas langweilten, konnte ich diesen Band kaum weglegen. Hier hat einfach alles gestimmt. Besonders beeindruckt war ich von dem Ende als die Kinder sich Gedanken darüber machen, in wiefern ihr Eingreifen in die Vergangenheit die Zukunft ändern kann. Ich bin beeindruckt davon, wie Corlett solch komplexe Überlegungen einfließen ließ - genau das richtige, um ein anspruchsvolles Kinderbuch zu schaffen.

Auch spielt er mit Urängsten, zum Beispiel als die Kinder in die Tiefen eines Sees vordringen, und er spricht die Problematik des Landnutzungswandels an. Während wohl jedes Kind anfangs sagen wird: "Au klasse, ein Vergnügungspark!" bin ich sicher, dass die Mehrheit dem Projekt am Ende kritisch gegenüber steht. Corlett führt sowohl überzeugende Argumente als auch einleuchtende Gegenargumente auf wodurch dem jungen Leser auf spielerische Art bewusst wird, wie viel mehr an einem solchen Unternehmen hängt und was es alles zu bedenken gibt. 

Ich hatte das Gefühl, dass die Charaktere in diesem Band vielschichtiger gestaltet sind. Vor allem die neu auftauchenden Personen, die mit dem Großprojekt in Verbindung stehen, sind in ihren Charaktereigenschaften sehr gut beschrieben. Sie bringen auch Korruption, Betrug, familiäre Kleinkriege und verflossene Lieben mit und verleihen dem Buch dadurch noch mehr Tiefe.

Das Ende ist ein klein wenig anders gestrickt als sonst und hat keinen klaren Abschluss. Es handelt sich eher um einen kleinen Cliffhanger mit der Aussicht auf weitere Probleme in der Zukunft. Der Leser wird mit einem dumpfen Gefühl der Sorge zurückgelassen, die sich mit dem nächsten und letzten Band auch bestätigen wird.

Ich vergebe 4 von 5 Wolken für dieses dritten Band. Meine Rezensionen zu Teil 1 und 2 findet ihr hier und hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)