Donnerstag, 13. März 2014

"Die Tür im Baum. Das Haus des Magiers 2" von William Corlett

"Alice rannte, so schnell sie konnte, den Hügel hinauf. Fort von dem Baumstamm, wo Mary sich die Augen zuhielt und laut zählte. William krabbelte ins Unterholz neben dem Waldweg und in einiger Entfernung blitzte Spots weißes Fell auf. Der Hund kam mit großen Sprüngen angelaufen und wedelte heftig mit dem Schwanz, damit er nicht vor lauter Aufregung laut bellte."


"Die Tür im Baum. Das Haus des Magiers 2" von William Corlett

Verlag: dtv junior (Erscheinungsdatum)
Format: TB, 303 Seiten
ISBN: 3-423-70677-5
Preis: 7,50 € [D] 
Originaltitel: "The Door in the Tree" (1991)

☁ ☁ ☁


Inhalt


Die Geschwister William, Mary und Alice sind nach Golden House zurückgekehrt, doch sie zweifeln an den Geschehnissen der letzten Ferien. Doch als die Dachse des Waldes von Männern bedroht werden, die sie fangen und ihre abgerichteten Hunde auf sie hetzen, kehrt auch die Magie zu ihnen zurück. Denn sie sind die einzigen, die helfen können.


Meine Meinung


Die vierteilige Romanreihe "Das Haus des Magiers" umfasst die Schulferien eines Jahres. In diesem zweiten Band sind es die Osterferien, die die Geschwister bei Onkel und Tante verbringen.

Der Schwerpunkt dieses zweiten Bandes liegt auf dem Erkennen und Verstehen der Natur. Zur Vertiefung dieses Themas hat Corlett die Rettung von Dachsen gewählt, die skrupellosen Kampfhundbesitzern zum Opfer fallen. Die Suche nach den Jägern und deren "Arena" ist besonders spannend. Damit geht es allerdings erst ab der Mitte los, bis dahin hat es sich für meinen Geschmack etwas zu lange gezogen. Ich mag zwar Corletts anschaulichen Schreibstil, manchmal war es mir aber doch etwas zu viel Beschreibung von Nebensächlichkeiten.

Langsam aber sicher erschließt sich dem Leser auch das Gesamtkonzept der Reihe und die Kreise, die die Kinder um Golden House ziehen, werden immer größer. Sie lernen die Besitzerin der Nachbarfarm kennen, deren Vorfahren in Golden House ein große Rolle gespielt haben, und sie entdecken sogenannte "Energielinien" in Form von Wegen durch den Wald, die die Gegend durchziehen und wesentlich für die Arbeit des Magiers sind.

Wie schon Band 1 ist dieses Buch besonders für Kinder und jüngere Teenager geeignet, ebenso wie für fantasyliebende Erwachsene für zwischendurch. Corlett hat viele wichtige Themen hineingeflochten, die die Bücher auch pädagogisch wertvoll machen.

Ich vergebe 3 von 5 Wolken für dieses Buch. Hier findet ihr die Rezension zu Band 1.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)